Nagelpilz (Onychomykose) bezieht sich auf eine Infektion des Finger- oder Zehennagels durch einen Pilz (Dermatophyt). Es ist wichtig die Nagelpilz-Infektion so schnell wie möglich zu behandeln, da die Infektion ansteckend ist. Darüber hinaus sieht eine Nagelpilz-Infektion in den meisten Fällen unhygienisch aus. Die Infektion beginnt meist am Nagelrand, der sich weißlich-gelb, braun oder grün verfärbt. Der Pilz wächst unter oder in den Nagel hinein und kann eine Verdickung oder Brüchigkeit des Nagels verursachen. Manchmal kann sich der Nagel teilweise oder sogar ganz vom Nagelbett abheben, was durchaus schmerzhaft sein kann. In manchen Fällen kommt es sogar zu einem kompletten Verlust des Finger- oder Fußnagels.

Pilzerkrankungen der Nägel treten aufgrund übermäßiger Feuchtigkeit, Wärme, Transpiration und unter Umständen auch mangelnder Hygiene auf. Pilze sind deshalb insbesondere in Badezimmern, Umkleideräumen oder Gemeinschaftsduschen, in Schwimmbädern und Saunen anzutreffen. Auch Fußpilz (eine andere Form der Pilzinfektion direkt auf der Haut zwischen den Zehen) kann einen Nagelpilz auslösen.

Wie weiBt man ob man Nagelpilz hat? Es ist nicht immer einfach zu sehen, aber es gibt mehrere Symptomen die darauf hinweisen können:

  • Verfärbung der Nagelränder (gelb, braun oder grün) und/oder weisse Flecken auf dem Nagel.
  • Vollständige Verfärbung des Nagels von weisslich-gelb zu gelb-braun.
  • Brüchige und verdickte Nägel.

+

Ausbreitung

Nagelpilz-Infektionen treten bei einem großen Teil der Bevölkerung auf. Weitere Fakten zur Ausbreitung von Nagelpilz-Infektionen:

  • Nagelpilz-Infektionen treten zumeist bei Erwachsenen auf, während Kinder selten davon betroffen sind. Die Krankheit betrifft sowohl Männer als auch Frauen.
  • In den meisten Fällen betrifft die Infektion die Fußnägel, vor allem die großen Zehen und tritt viel seltener an den Fingernägeln auf.
  • Der Nagelpilz ist die häufigste Krankheit, die an Nägeln auftritt und ist für die Mehrheit aller Nagelprobleme verantwortlich.
 
 

Warum muss Nagelpilz behandelt werden?

Eine Nagelpilz-Infektion (Onychomykose) ist eine fortschreitende Krankheit. Ohne Behandlung breitet sich die Infektion aus. Am Beginn sehen Sie möglicherweise nur weiße Flecken auf dem Nagel. Diese beeinflussen lediglich die kosmetische Erscheinung des Nagels und verursachen anfänglich keinen Schmerz. Wenn ein Nagel diese Symptome zeigt, ist es wichtig sofort zu handeln, da sich der Pilz allmählich weiter in den Nagel hinein ausbreitet. Ohne Behandlung besteht die Gefahr, dass der Nagel brüchig wird oder sogar ein Verlust des Nagels vorkommen kann. Die Infektion kann sich von einem Finger- oder Fußnagel zu einem anderen ausbreiten und auch von einer zur anderen Person.

 

 

Habe ich eine Nagelpilz-Infektion?

Mach den Test

  

 

Welche Excilor Behandlung ist für mich geeignet?

Nagelpilz-Behandlung
/ FORTE

  • Extra starke Formulierung – nur 1x täglich anwenden
  • Effektive Behandlung – klinisch geprüft
  • Sofort aufhellende & glättende Wirkung
  • Nagellackanwendung möglich

Nagelpilz-Behandlung
/ Lösung

  • Effektive Behandlung - klinisch geprüft
  • Resultat sichtbar am nachwachsenden Nagel
  • Leicht anzuwenden
  • 1 Minute pro Tag, kein Feilen erforderlich

Nagelpilz-Behandlung
/ Stift

  • Effektive Behandlung - klinisch geprüft
  • Resultat sichtbar am nachwachsenden Nagel
  • Leicht anzuwenden
  • 1 Minute pro Tag, kein Feilen erforderlich
  • Praktisches Stift-Format

Warum sollten Sie Excilor wählen?

  • Manche Produkte setzen ein Feilen des Nagels voraus, bevor der Nagel behandelt werden kann. Es ist klinisch geprüft, dass Excilor® ohne Feilen innerhalb einer Minute tief in den Nagel eindringt.
  • Excilor® dringt in den Nagel ein und verändert die Mikroumgebung, in eine für das Pilzwachstum feindliche Umgebung. Die weitere Ausbreitung des Pilzes wird so verhindert.
  • Die klassischen antimykotischen Moleküle sind so groß, dass sie den Nagel nicht ohne Feilen penetrieren können. Die Excilor® Behandlung der Nagelpilz-Infektion benötigt lediglich eine Minute pro Tag und passt in jeden Tagesablauf.
 
 

Prävention

  • Waschen Sie sich regelmäßig die Füße. Falls Sie Seife verwenden, spülen Sie die Füße anschließend gründlich ab, sodass keine Seifenreste zurück bleiben.
  • Trocknen Sie die Füße gut ab, insbesondere zwischen den Zehen.
  • Tragen Sie Socken aus Baumwolle oder reiner Wolle.
  • Tragen Sie gut belüftete Schuhe, die nicht zu eng sind. Wechseln Sie regelmäßig Ihre Schuhe.
  • Verwenden Sie ein pilzhemmendes Produkt für Ihre Schuhe.
  • Tragen Sie Badeschuhe in Räumen, in denen eine große Anzahl an Personen barfuß laufen, wie z.B. in Duschen, Umkleideräumen oder Schwimmbädern.