Dornwarzen

Es gibt 10 unterschiedliche Arten von Dornwarzen. Die häufigste Warze (Verruca vulgaris) ist eine erhobene Warze mit aufgerauter Oberfläche. Sie kommt vor allem auf Händen vor, kann aber überall am Körper wachsen. Sie ist in den meisten Fällen als harmlos einzustufen.

Auf der Unterseite der Füße ist eine Warze (Verruca plantaris) ein harter, manchmal schmerzvoller Knoten, oftmals mit vielen schwarzen Punkten im Zentrum. Sie sind kegelförmig und oft von Hornhaut bedeckt, wodurch sie sehr hartnäckig sein können. Die Warzen kommen meistens an Druckstellen auf der Fußsohle vor.

Dornwarzen werden durch das Humane Papilloma Virus (HPV) verursacht, von dem es in etwa 130 unterschiedliche Arten gibt. Jede dieser Arten befällt ein spezifisches Areal des Körpers. Die üblichen Dornwarzen werden durch den HPV Typ 1, 2 und 4 verursacht. HPV infiziert die oberste Hautschicht und kann eine gutartige Wucherung verursachen, welche Warze oder Verruca genannt wird.

Behandlung

Es stehen unterschiedliche Prinzipien für Warzen zur Verfügung. Diese unterscheiden sich durch zwei Behandlungsmöglichkeiten: Säure- und Kältebehandlung. Die Säurebehandlung (Salicylsäure, Ameisensäure oder Trichloressigsäure) basiert auf schrittweiser Entfernung der Warze. Die Kältebehandlung ist eine Technologie, die durch Vereisung zum Gewebstod der Warze führt. Die Warze fällt ab, sobald sich darunter neue Haut gebildet hat.

Prävention

Es existieren keine Impfstoffe gegen HPV Stämme, die Dornwarzen verursachen. Deshalb ist der einzige Schutz vor der Infektion mit HPV eine physikalische Barriere zwischen dem Krankheitserreger und der Haut, so wie Excilor 3in1 Schutzspray es bietet.


Nagelpilz

Die Nagelpilzinfektion (auch bekannt als Onychomykose) ist eine Infektion der Finger- und Zehennägel durch einen Pilz, der auch als Dermatophyt bekannt ist.

Die Infektion beginnt für gewöhnlich am Außenrand des Nagels, welcher sich weißlich-gelb, braun oder grün verfärbt.

Die Pilzerkrankung (Mykose) verbreitet sich in und unterhalb der Nagelplatte und verursacht, dass diese sich verdickt. Der Nagel wird brüchig und kann sich teilweise oder sogar komplett vom Nagelbett ablösen. Dies kann sehr schmerzhaft sein. In manchen Fällen kann die Infektion im dauerhaften Verlust des Nagels resultieren.

Dermatophyten (Pilze) sind für gewöhnlich an warmen, feuchten Plätzen wie Badezimmern, Umkleiden, öffentlichen Duschen (z.B. in Fitnessstudios, Turnhallen, Schwimmbädern, Türkischen Bädern usw.) zu finden. Diese Plätze sind typisch für Pilzinfektionen.

Fußpilz ist eine Form von Pilzinfektion, die die Haut zwischen den Zehen betrifft. Diese Pilzinfektion ist sehr ansteckend und kann auch einen oder mehrere Nägel infizieren.


Fußpilz

Fußpilz (Tinea pedis) ist eine häufige und ansteckende Hautkrankheit, die Jucken, Schuppung, Hautabschälung und manchmal Bläschenbildung an den betroffenen Hautstellen verursacht. Fußpilz gehört zu einer Gruppe von Krankheiten, die Tinea genannt wird und zumeist durch Dermatophyten verursacht wird (Pilzinfektion der Haut, Haare oder Nägel).

Weltweit betrifft Fußpilz ca. 15 % der Bevölkerung. Fußpilz ist sehr hartnäckig und kehrt nach erfolgreicher Behandlung oft wieder zurück, wenn man erneut Dermatophyten ausgesetzt ist. Die Rückfallquote ist hoch.